In der Wachau wird seit jeher Brauchtum groß geschrieben. Viele Anlässe oder Feiertage, ob kirchlich oder weltlich, werden besonders festlich begangen.

70 Jahre Wachauer Marillenkirtag – die Wachauer Marille wird gefeiert
dieses Jahr von 17. bis 19. Juli 2020

Seit bereits 70 Jahren findet das traditionelle Fest, der Wachauer Marillenkirtag in Spitz an der Donau statt. Jedes Jahr verwandelt der Tourismusverein Spitz den Kirchenplatz in eine perfekte Bühne für das kleine orange Früchtchen – die Wachauer Marille. Schon 1995 hat die Europäische Union der Wachauer Marille wegen ihres einzigartigen Geschmacks eine geschützte Ursprungsbezeichnung bewilligt, worauf nicht nur die Spitzer, sondern alle Wachauer sehr stolz sind.

Beim Marillenkirtag wird es nicht nur auf Straßen und Plätzen, sondern auch in den Winzerhöfen, hoch hergehen. Der Marillenkirtag – Sonntag steht ganz im Zeichen des Festumzuges (ab 15 Uhr), der von charmanten Prinzessin Aprikosia und dem feschen Prinzen Marillus angeführt wird. Die beiden werden nicht gewählt, sondern erhalten vom Toursimusverein Spitz im Laufe des Jahres eine Anfrage, ob die jeweiligen Wunschkandidaten dieses Amt auch bekleiden wollen. Die Amtszeit der königlichen Hoheiten ist äußerst bescheiden – die beiden regieren nur für einen Tag in Spitz.

Marillenknödel aus dem legendären Marillenknödelautomaten

Alle Jahre wieder zählt der Spitzer Marillenkirtag zu den Höhepunkten des Wachauer Brauchtums. Auch heuer gibt es wieder die flaumigen Marillenknödel aus dem legendären Marillenknödelautomaten – neben feinen Marillenstrudeln, Kuchen und gschmackigen Saumeisen dürfen freilich auch edle Smaragdweine und die „geistigen“ Varianten der Marille, wie zum Beispiel „Bsoffene Marille“, Marillenbrände, Marillenliköre, usw. … verkostet werden.

Die “Goldene Marille”

Im Zuge des Marillenkirtags in Spitz an der Donau, wird seit 1997 die „Goldene Marille“ vergeben. Das von einem Spitzer Goldschmied individuell angefertigte Meisterstück ist jeweils ein Unikat. Das Meisterstück wird an Personen vergeben, die eine besondere Beziehung zur Wachau – Gemeinde Spitz haben.

Von Weißenkirchen in der Wachau bis Spitz an der Donau ist es nur ein Katzensprung. Die kurze Strecke können Sie per Rad, per Auto oder bei Bus oder Bahn bewältigt werden. An den Festtagen während des Marillenkirtags würden wir Ihnen empfehlen, das Auto bei Ihrem Hotel stehen zulassen und mit einem der öffentlichen Verkehrmittel zu fahren!

Programm 2020 –
WURDE VON DEN VERANSTALTERN NOCH NICHT BEKANNTGEGEBEN!

EINTRITT
(Preise gelten für Besucher ab dem 16. Lebensjahr)
1-Tagesbänder für Tagesbesucher können ausschließlich an
den Eingängen zum Festgelände oder vorab in der Tourismusinformation erworben werden!

https://www.spitz-wachau.at/Marillenkirtag_2